Geburtstag im Exil – Edward Snowden wird 32

Bild: be-him CC BY NC ND

„тридцать два – С днём рождения!“ (32 – Herzlichen Glückwunsch!)

Seinen 32. Geburtstag feiert Edward Snowden fern seiner Heimat irgendwo in Russland, weil er die Grundrechts-verletzenden Handlungen der US-amerikanischen Geheimdienste und der sogenannten Five-Eyes-Alliance, an denen er sich als Mitarbeiter beteiligt hatte, nicht mehr vor seinem Gewissen vertreten konnte.

„Ich erkannte, dass ich Teil von etwas geworden war, das viel mehr Schaden anrichtete als Nutzen brachte.“

Edward Snowden ist Whistleblower aus Überzeugung, er ist DER Whistleblower der letzten Jahre.

Snowden-Spruch
Er hat weitreichende Informationen über die Programme zur Überwachung der weltweiten Internetkommunikation wie PRISM und Tempora geleakt, indem er sie an die Filmemacherin Laura Poitras und an den Guardian-Journalisten Glenn Greenwald übergab. Mit der Preisgabe dieser Informationen hat er weltweit einen Sturm der Entrüstung ausgelöst und der Weltöffentlichkeit den Umfang und die Tiefe der digitalen Überwachung aller verdeutlicht.

Edward Snowden hat für sein Handeln viele Auszeichnungen erhalten *, wurde für den Friedensnobelpreis nominiert und erhielt Ehrenmitgliedschaften der Freien Universität Berlin und des Chaos Computer Club. Seinen Geburtstag kann Edward nicht mit seiner Familie und seinen Freunden feiern. Er kann ihn nicht in einem anderen Land feiern, in dem er Asyl beantragt hat. Länder, in denen er Asyl beantragt hat, haben seine Anträge meist formell abgelehnt.

Wir PIRATEN senden Edward Snowden einen herzlichen Geburtstagsgruß und sagen ‚Danke, Edward. Wir sind bei Dir.

* Preise, die Edward Snowden erhalten hat:

  • Internationaler Whistleblower-Preis 2013 (Transparency International, International Association of Lawyers against Nuclear Arms, Vereinigung Deutscher Wissenschaftler)
  • Sam Adams Award
  • The Ridenhour Truth-Telling Prize gemeinsam mit Laura Poitras.
  • Julia-und-Winston-Award 2014 (digitalcourage, positiver Big Brother Award, für Edward Snowden eingeführt)
  • Berliner Preis für Zivilcourage 2014 („Clärchens Ballhaus“, Berliner Künstler und Bürger, Netzaktivist Jacob Appelbaum, Politik-Professor Elmar Altvater, Stefan Aust, Inga Humpe)
  • Fritz-Bauer-Preis 2014 (Humanistische Union)
  • Stuttgarter Friedenspreis 2014 (Die AnStifter e. V.)
  • Ehrenpreis des Right Livelihood Award 2014 (auch Alternativer Nobelpreis genannt)
  • Carl-von-Ossietzky-Medaille 2014

Auf der Webseite der Piratenpartei Deutschland findet Ihr eine Polemik zum 32. Geburtstag Edward Snowdens.


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *