Frühkindliche Bildung

Der frühkindlichen Bildung kommt für die Verwirklichung unserer Ziele eine zentrale Be ­deutung zu. Ihre Aufgabe ist es, alle Kinder ungeachtet der beste ­henden Unterschiede in den persönlichen Kompetenzen und unabhängig von ihrer sozialen und kulturellen Her ­kunft so zu fördern, dass sie mit möglichst guten Grundvoraussetzungen ihre Schullauf ­bahn beginnen.

Die PIRATEN NRW fordern deshalb, dass eine beitragsfreie Ganztagsbetreuung in wohnort ­nahen Kindertagesstätten mit kind- und elterngerechten Öffnungszei ­ten für Kinder ab dem ersten Lebensjahr flächendeckend angeboten wird. Das Recht darauf ist gesetzlich festzu ­schreiben. Die Jugendämter haben die Pflicht, Eltern über die Vorteile eines Kita-Besuchs zu informieren. Dies muss bis zur Vollendung des zweiten Lebensjahres des Kindes erfol ­gen.

Eltern können die Kindertagesstätte für ihre Kinder frei wählen. Konfessionelle, soziale, kulturelle oder sonstige Zugangsbeschränkungen sind in Einrichtungen, die ganz oder teil ­weise öffentlich finanziert werden, nicht zulässig. Der Besuch von und die Verpflegung in Kindertagesstätten sind beitragsfrei. Bei der öffent ­lichen Finanzierung von Einrichtungen sind alle Träger gleichzustellen. Kommu ­nen, die aus eigener Kraft die notwendige Zahl von Plätzen in Kindertagesstät ­ten nicht bereitstellen können, werden vom Land finanziell un ­terstützt. Die Landesmittel sind entsprechend aufzustocken.

Die sprachliche und motorische Entwicklung aller Kinder im Alter von vier Jah ­ren wird durch entsprechend geschultes Personal erhoben. Förderbedürftige Kinder erhalten in der Kindertagesstätte eine intensive sprachlich-motorische Förderung, um Defizite auszuglei ­chen. Die Zusammenarbeit mit den Eltern muss dabei aktiv gefördert werden. Die Ausbil ­dung des pädagogischen Perso ­nals soll zukünftig vermehrt in einem pädagogischen Hoch ­schulstudium absol ­viert werden. Die Bezahlung muss verantwortungsgerecht erfolgen. Die Ver ­besserung der Ausstattung der Kindertagesstätten und die gesellschaftliche Aufwertung des Erzieherberufes ist anzustreben.