Rede von Gabriel Heinzmann-Jiménez auf dem LPTNRW141 in Bielefeld

Krankes System abwählen

Es gilt das gesprochene Wort

Hallo Piraten, Gäste, Pressevertretende und Menschen am Stream,

zuerst ein Dank, dass wir diesen Redeslot erhalten haben. Als ich die zu behandelnden Anträge des Landesparteitages der Piraten in NRW mir näher angesehen habe, war ich über den einen oder anderen Antrag positiv überrascht. Endlich gibt es eine Diskussion bei den Piraten bzgl. der Ständigen Mitgliederversammlung. Wir Jungen Piraten haben eine Ständige Mitgliederversammlung und können hier von nichts Negativem im Verfahren berichten. Im Gegenteil: Anträge wie bspw. die Unvereinbarkeitserklärung wurden mit überragenden Mehrheiten angenommen. Mit großem Interesse verfolge ich also die Diskussion hier in NRW zu diesem Thema und bin der Meinung, dass in diesem Punkt eine konsensorientierte Beschlusslage gefunden werden kann.

IMG_02_03_2012_8855Gabriel Heinzmann-Jiménez

Wir Jungen Piraten NRW wollen uns an dieser Stelle bei euch Piraten NRW und insbesondere bei dem Landesvorstand bedanken, dass ihr uns stets unterstützt. Danke auch an alle die uns ihre Räumlichkeiten zu Verfügung gestellt haben und stellen. Wenn ihr Flyer von uns braucht, meldet euch bei uns oder direkt bei mir. Wir schicken euch dann welche, oder geben euch welche mit.

Es kommen wichtige Wahlen auf uns alle zu. Zum einen die Kommunalwahlen bei denen es ganz essentiell ist, dass wir uns in der Basis der Gesellschaft verwurzeln und diese harte Arbeit in Zusammenarbeit meistern. Denn nur aus den Stadträten und Kreisräten ist es uns möglich die Probleme der Gesellschaft in die Landtage und Gremien zu bringen. Wir werden in diesen Räten gebraucht, um die verkrusteten und eingefahrenen Strukturen der alten Parteien aufzuweichen. Die Zeit der Klüngelei in den Kommunen muss endlich beendet werden. Wir sollten zusammenarbeiten und nicht den Glauben an uns selbst verlieren. Denn nur wenn wir von der Idee der Piraten überzeugt sind, können wir uns authentisch präsentieren und unsere Ideen und Konzepte mit dem Bürgerinnen und Bürger zur Diskussion stellen. Zum anderen steht die Europawahl vor der Türe, welche noch mehr Kraft und Engagement benötigen wird. Dieses Jahr wird also sehr kräftezehrend – uns allen muss bewusst sein, dass wir dabei die Grenze unserer menschlichen Kräfte nicht übersteigen. Auch im Wahlkampf ist absolut notwendig, dass wir aufeinander Acht geben und nicht unsere Familien und Freunde aus dem Blick verlieren. Hört also auf euch selbst – niemand sollte sich verbrennen oder gar seine Gesundheit aufs Spiel setzen.

Klarmachen zum Ändern!

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.