Moritz Kosinsky, CC BY-SA 3.0 DE

Am 15. Mai 2022 wählt Nordrhein-Westfalen ein neues Landesparlament. Neben der Landesliste können in den 128 Wahlkreisen Direkt- oder Wahlkreiskandidat:innen antreten. Diese werden mit der Erststimme mit einfacher Mehrheit gewählt. Für Kandidat:innen kleinerer Parteien ist die Aussicht, per Direktmandat in den Landtag einzuziehen, daher eher gering. Dennoch ist es wichtig, Direktkandidat:innen zu haben.

Warum überhaupt Direktkandidat:in werden

Eine Direktkandidatur ist gerade bei der Landtagswahl wichtig, um Präsenz zu zeigen. Man kommt deutlich schneller und einfacher in ein Gespräch mit Wähler:innen und kann von sich selbst überzeugen. Es entsteht eine viel persönlichere Ebene bei einer Direktkandidatur, als es beispielsweise bei einem Landeslistenplatz der Fall ist. Vor allem die Verbundenheit zur eigenen Stadt/zum eigenen Kreis wird gestärkt. Auch die Presse und Medien gehen bekanntlich immer auf Direktkandidaten der Parteien in den einzelnen Wahlkreisen ein, aber nur wenig bis gar nicht auf Listenplätze. So gibt es z. B. beim WDR den „Kandidatencheck“, wo Direktkandidat:innen in aus jedem Wahlkreis vorgestellt und interviewt werden. Auch werden nur Direktkandidat:innen bei Abgeordnetenwatch gelistet.

Infos zur Aufstellungsversammlung

Direktkandidat:innen werden auf einer Aufstellungsversammlung gewählt. Dafür werden mindestens drei Piraten benötigt, die ihren Mitgliedsbeitrag bezahlt haben (!), volljährig sind, ihren Wohnsitz im Wahlkreis haben und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen wurden. Außerdem werden eine Versammlungsleitung, eine Wahlleitung, eine Protokollführung sowie Wahlhelfende benötigt, um die Aufstellungsversammlung durchführen zu können. Die Mitglieder im Wahlkreis werden über den Landesverband per Mail eingeladen. Achtet hierbei auf die Einladungsfrist für eine Aufstellungsversammlung, damit die Einladung termingerecht rausgeht. Die Einladung sollte die Tagesordnung enthalten. Informiert in jedem Fall bitte vorher den Landesvorstand, um Organisatorisches abzuklären.
Vor Ort können nur akkreditierte Mitglieder abstimmen. Das bedeutet, dass es vor Ort einen Weg zur Akkreditierung mittels Akkreditierungsliste geben muss. Diese kann man beim Generalsekretär anfragen.

Einreichung des Kreiswahlvorschlages

Für deine Direktkandidatur benötigst du Unterstützungsunterschriften, damit du zur Wahl zugelassen werden kannst. Für die Landtagswahl in NRW benötigst du 100 vom Amt beglaubigte Unterstützungsunterschriften. Für eine Direktkandidatur ist es sinnvoll, die Leute in der Gemeinde direkt anzusprechen und nach einer Unterschrift zu fragen. Was du sonst noch an Formularen benötigst und was du im Vorfeld beachten musst, findest du im HowTo im Wiki.
Der Landesverband NRW unterstützt dich natürlich gerne bei deiner Direktkandidatur. Bei Fragen etc. kannst du den Landesvorstand jederzeit unter vorstand@piratenpartei-nrw.de erreichen.

Wahlkampf

Der Wahlkampf vor Ort spielt die entscheidende Rolle bei einer Direktkandidatur. Gewählt wirst schließlich du als Person und nur sekundär die Piratenpartei. Das heißt, es kommt vor allem auf „Straßenwahlkampf“ an, mit vielen Infoständen, eigenen Plakaten an jeder zweiten Laterne im Wahlkreis, Flyern und natürlich dem persönlichen Gespräch mit potenziellen Wähler:innen. Und auf keinen Fall den Spaß dabei verlieren!

Tipps vom Profi

„Für mich war es sehr hilfreich, aktive Helfer:innen im Kreisverband zu haben, die sich schon mit Wahlkampf auf allen Ebenen auskannten. Jede Möglichkeit für die Darstellung der Piratenpartei und ihrer Positionen ist hilfreich. Kandidierende von Kleinparteien werden nicht zu allen Podiumsdiskussionen eingeladen. Aber wenn die Veranstaltung öffentlich ist, kannst du als Gast teilnehmen. Manchmal bekommst du so auch eine Bühne, kannst die Mitbewerber:innen zu Themen gezielt befragen oder dich eventuell sogar selbst den Fragen des Publikums stellen. Du wirst zu vielen Themen um Stellungnahme gebeten werden. Natürlich kannst du nicht über alles im Detail Bescheid wissen. Zur Vorbereitung nimm Kontakt zu unseren Arbeitsgruppen auf. Unsere AG-Aktiven helfen dir gerne mit ihrem Spezialwissen weiter. Praktisch ist es auch, unser Wahlprogramm durchzulesen.“
Eric Tiggemann, Direktkandidat im Wahlkreis 139 Ennepe-Ruhr-Kreis II zur Bundestagswahl 2021