Adventskalender – 11. Dezember: Über Bings und Bongs und Ponytime

Die Piraten sind nicht nur eine Partei mit einem eigenen Programm, sondern auch eine Partei mit einem eigenen Vokabular. Da sprechen einige von „Bings“, andere fordern „Ponytime“. Heute stellen wir ein paar dieser Begriffe vor:

Bings und Bongs

Im Mai 2011 hatte sich als Veranstaltungsort für den Bundesparteitag Heidenheim durchgesetzt, ein kleiner Ort, den kaum einer kennt. Viele Piraten fragten “Heidenheim? Wo ist das? Wie heißt das Dings?—. Sehr schnell wurde aus “Dings— dann “Bings—, da sich noch viele Piraten an den Bingener Parteitag im Jahr zuvor erinnerten.

Der folgende programmatische Parteitag 2011 sollte in Offenbach stattfinden. Ob es daran lag, dass viele Piraten Offenbach nicht von Offenburg unterscheiden konnten, oder eher daran, dass viele Piraten inzwischen Gefallen am Bings gefunden hatten? Die genauen Ursachen sind nicht mehr zu klären, was aber passierte: Piraten und auch die Presse sprachen von Offenbings. Der erste Parteitag des Jahres 2012 fand dann in Neubings (Neumünster) in Schleswig-Holstein statt, der zweite kürzlich in Bochum. Da es Bings allerdings schon gab wurde aus Bings kurzerhand Bongs.

Eichhörnchen, transsexuelles

Das transsexuelle Eichhörnchen existiert nebst Frau und Mann als anerkannte Daseinsform in der Piratenpartei. Wer dem transexuellen Eichhörnchen nicht gerecht wird, ist ein Sexist und somit unpiratig. Für IMMER.

LMVblume

Eine Bananenstaude und seit Piratengedenken Maskottchen der Landesmitgliederversammlungen in NRW. Gerüchte besagen, es gäbe mehrere Doubles, damit immer eine gut gepflegte Bananenstaude bei den Versammlungen dabei sein kann. @lmvblume erreicht man auf Twitter, wo auch der Hashtag #lmvblume zu LMV-Zeiten sehr beliebt ist. Blume hat auch ihre Starauftritte auf Bundesparteitagen und ist somit auch ausserhalb des Landesverbandes NRW bekannt und beliebt. Bald auch in der Klatschpresse?

Foto: CC by-sa 2.0 by Lisa Brewster (flickr)

Ponytime

„My Little Pony“ ist eine bald 30 Jahre alte Zeichentrickserie über die Freundschaften einer Handvoll Ponys. Bei den Piraten im Berliner Landtag hat sie es in die Geschäftsordnung geschafft: Jeder Pirat kann, etwa in einer hitzigen Diskussion, beantragen, eine Folge der Kinderserie zu schauen, um die Gemüter zu beruhigen. Für die Bundesparteitage hat sich dieses Modell noch nicht durchgesetzt.


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.