Startseite Topthema

Aus für Blindenschwimmhalle? Inklusion ernst nehmen, Sozialabbau stoppen!

• Trotz Bürgerprotest soll Lehrschwimmbecken schließen
• Protestvideo im Netz youtu.be/-vt3l7k1dTo
• Entscheidung fällt Dienstag

Am kommenden Dientag, den 25. April entscheiden der Schul- und Bauausschuss des LWL [1] in einer gemeinsamen Sitzung über die gesellschaftliche Teilhabe vieler sehbehinderter Menschen im Kreis Soest und darüber hinaus.

Seit Monaten kämpfen Eltern, Lehrer, Behindertenvereine und Verbände mit den Piraten Seite an Seite für den Erhalt des Lehrschwimmbecken für Sehbehinderte & Blinde in Soest. Selbst über 2.000 gesammelte Unterschriften vor Ort scheinen die Auschussmitglieder nicht zu beeindrucken: Sozial- und Christdemokraten rechnen mit einer breiten politischen Mehrheit, die für die Schließung dieser wichtigen sozialen Einrichtung stimmt.

Für die Piraten sitzt Bildungsexpertin Monika Pieper im Schulausschuss:

„Hier wird verhindert, dass benachteiligte Menschen am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. SPD und CDU schlagen am Dienstag Sehbehinderten und Blinden die Türe vor der Nase zu. Hier werden wieder mal finanzielle über menschliche Interessen gestellt.“

In den vergangenen 15 Jahren wurden hunderte Sozialeinrichtungen in NRW geschlossen, davon allein 229 Schwimmbäder. Um das aktuelle Problem zu verdeutlichen, haben die Piraten sich mit Betroffenen ausgetauscht. Herausgekommen ist ein Video, welches das Problem eindringlich veranschaulicht: 

YouTube: youtu.be/-vt3l7k1dTo 
Twitter: twitter.com/PiratenNRW/status/855352337476587520
Facebook: www.facebook.com/PiratenparteiNRW/videos/10156757978182228/
Instagram: www.instagram.com/p/BTJG4BAhVlu/

[1] www.lwl.org/bi-lwl/to010.asp?SILFDNR=12343

0 Kommentare zu “Aus für Blindenschwimmhalle? Inklusion ernst nehmen, Sozialabbau stoppen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.