Drohende Schließung der Blindenschwimmhalle in Soest – Emotionen im Netz

Das erst Freitag von den Piraten NRW online gestellte Protestvideo [1] [2] [3] [4] wurde mittlerweile über 100.000 mal abgerufen und in den diversen sozialen Netzwerken geteilt. In den Kommentaren erzeugt das Video starke emotionale Äusserungen. Ergänzt wird das Video seit heute mit einer audio-deskribierten Version für Sehbehinderte und Blinde [5] .

Die spannende Frage aber steht noch im Raum: Bleiben Schul- und Bauausschuss des LWL am Dienstag hart und zeigen den Bürgerinnen und Bürgern die kalte Schulter?

Bildungsexpertin Monika Pieper (MdL), die am Dienstag im Schulausschuss für den Erhalt des Lehrschwimmbeckens eintreten wird: „Die Fronten scheinen verhärtet. SPD und CDU bleiben bei ihrer unsozialen Linie und lassen die Betroffenen auf dem Trockenen sitzen. Mich stimmt das sehr traurig.“

Michele Marsching, Spitzenkandidat der Piraten zur Landtagswahl ergänzt: „Ich hab mir vor Ort selbst ein Bild gemacht und mit vielen Menschen gesprochen. Das, was dort gemacht wird, ist die unsoziale Härte der angeblich so sozialen und christlichen Parteien in diesem Land. Wir wollen das ändern. Wir wollen alle Menschen am sozialen und gesellschaftlichen Leben teilhaben lassen. Es geht nicht um vergnügtes Plantschen – wer nicht schwimmen lernt, ertrinkt beim kleinsten Notfall in Bächen oder Teichen. Wir wollen smartgerechte Politik für NRW.“

Am Dientag, den 25. April entscheiden der Schul- und Bauausschuss des LWL in einer gemeinsamen Sitzung über die gesellschaftliche Teilhabe vieler sehbehinderter Menschen im Kreis Soest und darüber hinaus.

Quellen:
[1] YouTube
[2] Twitter
[3] Facebook
[4] Instagram
[5] YouTube mit Audio-Deskription


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *